Newsticker

first in beauty Summer Summit 2017 in Frankfurt am Main

first in beauty Summer Summit 2017: Am vergangenen Montag trafen sich in Frankfurt am Main die Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft first in beauty zum first in beauty Summer Summit 2017. In zwangloser Atmosphäre ging es dabei darum, den Blick für das aktuelle Marktgeschehen zu schärfen und neue Ideen und Konzepte kennen zu lernen.

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

Neben einem Rundgang durch die neugestalteten Räume der Parfümerie Kobberger im Palais Thurn und Taxis, standen dazu zwei Impulsvorträge und eine offene Diskussionsrunde auf der Tagesordnung. Praxisbeispiele aus den first in beauty Parfümerien, der Erfahrungsaustausch mit den Markenmitgliedern sowie die Erarbeitung einer gemeinsamen Kommunikationsstrategie rundeten das Programm ab.

Trends, Tendenzen und das wirtschaftliche Umfeld der Branche

First in beauty Geschäftsführer Elmar Keldenich informierte über aktuelle Trends und Tendenzen im Parfümerie-Markt sowie über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Dabei stand, neben einem allgemeinen Marktüberblick und den Themen Online bzw. Vertikalisierung, das Kundenverhalten im Mittelpunkt. Warum, lautete die Frage, hat die Branche in den letzten Monaten verstärkt mit Umsatzeinbrüchen zu kämpfen und weshalb betreffen diese offensichtlich vor allem etablierte Marken und Produkte. Neben Erwerbstätigkeitszahlen wurden Antworten auch in den Bereichen Kaufkraft und Kundenfrequenz, Kaufmotivation aber auch in den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, wie z.B. der Nullzinspolitik der EZB oder dem Immobilienboom oder dem Internet gesucht und gefunden. Daraus abgeleitet wurden gemeinsam Handlungsempfehlungen entwickelt. Kernthemen sind dabei die Themen Gesundheit, Sport und Erlebnis, auch Essen und Genuss spielen für die Kunden eine immer wichtigere Rolle. Als Erfolgsfaktoren wurden Sortiments- und Markenauswahl, Vertrauen und das menschliche Miteinander identifiziert.

first in beauty Summer Summit 2017 – Handel ist die Begegnung von Menschen

Genau das bestätigte auch Bert Martin Ohnemüller. Der Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der neuromerchandising Group beschreibt die wichtigste Funktion des Handels nicht als die Verteilung von Waren, sondern als die Begegnung von Menschen. Für den Inhaber eines Geschäfts bedeutet das: Er muss Kunden wie Mitarbeitern eine Wohlfühlatmosphäre bieten, in der soziale Interaktion und kommunikativer Austausch möglichst ungestört stattfinden kann. Kurz gesagt: aus dem Geschäft muss ein Ort der Interaktion, ein Ort zum Spielen, Spaß haben und ausprobieren werden. Ein Konzept, wie es zum Beispiel von der Marke Sephora in ihren amerikanischen Verkaufsstellen praktiziert wird.

Essence 2018 – setzt auf Erfolgsfaktoren

Auch die aktuelle Ausgabe der first in beauty Zeitschrift Essence 2018 wird verstärkt auf die identifizierten Trend-Themen zurück greifen. Erlebnis Gesundheit und Genuss werden im redaktionellen Konzept der nächsten Ausgabe eine Schlüsselposition einnehmen.

[Text/Bild: first in beauty]

 

 

Werbung

Parfümerie Bookshop
Bücher, Studien, Publikationen...