Newsticker

Kommentar: Parfümerie 2017 – Mut haben eigene Wege zu gehen!

Edith Lücke, Vorsitzende der Qualitätsgemeinschaft first in beauty mit einem Ausblick auf das Parfümerie-Jahr 2017:

Kosmetik, Duft, Makeup - Mehr wissen, besser verkaufen...

“Wie war 2016? 2016 ging genau so weiter wie 2015 endete. Nur der Wettbewerb ist überall noch härter geworden. Nicht nur der Wettbewerb um die Kunden, der Wettbewerb um die Preise und nicht zuletzt auch der Wettbewerb um die Konzepte. Wer jetzt nicht genau weiß wie und wo er hin will, hat spätestens 2017 ein Problem.

Das gilt für viele Parfümerien, aber auch für unsere vermeintlich großen Luxusmarken. Deutlicher als je zuvor sitzen sie in der Vergleichbarkeitsfalle:  Gleiche Dekorationen, gleiche Einrichtung, gleiches Sortiment, gleiche Marken, gleiche Produkte, gleiche Konzepte, gleiche Wirkung, gleicher Duft, gleiche Argumentation, …:  Wenn Alles gleich ist, bleibt letztlich nur ein Unterscheidungsmerkmal: der Preis. Aber taugen in Zeiten in denen 20 Prozent Rabatt schon Standard sind Preise noch als Unterscheidungsmerkmal?

Ich glaube nicht, denn letztlich gibt es immer irgendwen der noch billiger ist und sei es im Internet. Somit rücken Konzepte wieder stärker in den Fokus. Was also tun? Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht!

Filialisten punkten mit Eigen- und Exklusivmarken und setzen auf weniger Kosten, weniger Personal, weniger Marken, weniger Produkte und eine stärkere Fokussierung auf Schwerpunkte. Im Internet scheint schnelles Wachstum mit wenigen, preisaktiven Produkten, besonders aus dem unteren Preissegment, der Trend der Stunde zu sein. Wer hier stationär mithalten will, hat es schwer.

Doch jeder Trend erzeugt einen Gegentrend, daher wächst auch auf der anderen Seite der Markt: Mehr Service, mehr Beratung, mehr Qualität, mehr Qualifikation, mehr Überraschung, mehr Begeisterung, mehr Persönlichkeit, mehr Aktivität und Attraktivität, mehr Events, mehr Einsatz, mehr Aufwand, mehr Leistung, mehr Mut zu Neuem. Diese Ideen verfolgen eine immer größere Anzahl unvergleichlicher, unabhängiger, inhabergeführter Unternehmen.

Sie investieren in sehr individuelle und sehr persönliche Konzepte und Dienstleistungen, in besondere Marken, in leidenschaftliche  Mitarbeiter, in tolle Geschäfte. Jedes Einzelne davon ist so individuell wie die Menschen, der Standort, die Marken, Produkte und die Kunden. Sprich: Unvergleichbar. Dass, das die Kunden nach wie vor anspricht, haben wir in unserem Jubiläumsjahr 2016 besonders deutlich gemerkt.

Der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch lässt sich nicht kopieren. Fundiertes Fachwissen ist die Voraussetzung für echte und neutrale Beratung. Nur echte Leidenschaft für Duft und Pflege stecken an und weckt Begeisterung. Das Können entscheidet über die Qualität einer Dienstleistung. Ein gutes Sortiment lebt von der Auswahl, auch vom Weglassen. Die Marken davon, dass sie authentisch sind, Werte vermitteln und ihre Versprechen halten. Individuelle Kommunikation grenzt ab, schafft ein eigenständiges Profil. Die Summe all dessen macht eigenständig, unverwechselbar und unabhängig. Mehr Freiheit erfordert aber auch Mut.

Für uns in Trier wird 2017 ein besonderes Jahr. Schließlich gilt es die guten Vorgaben des Jubiläumsjahres zu halten. Natürlich hoffe ich, dass in Zukunft noch mehr Unternehmer den Mut haben eigene Wege zu gehen. Im Interesse der Kunden, Mitarbeiter und der ganzen Branche.”

[Text/Bild: Parfümerie Edith Lücke]

Werbung

Parfümerie Bookshop
Bücher, Studien, Publikationen...