Douglas: Duftberatung mit KI-Technologie

Douglas: Duftberatung mit KI-Technologie. DOUGLAS weitet seinen digitale Services für Kundinnen aus und führt einen innovativen Duftberater ein. Dieser soll mit Hilfe von KI-Technologie den neuen Lieblingsduft der Kundinnen aufspüren. Vanessa Stützle, Chief Digital Officer bei Douglas, erklärt: „Mit dem ‚Fragrance Finder‘ digitalisieren wir die Duftberatung und schaffen für unsere Kundinnen ein virtuelles Dufterlebnis.“ Der neue Service ist ab sofort unter parfumfinder.douglas.de verfügbar.

Technologiebasierte Duftberatung: Erfahrungen vorhanden

Der Ansatz einer digitalen Duftberatung kann in der Branche bereits auf Erfahrungen zurückblicken: Bereits 2015 hatten die Mußler Parfümerien mit dem Einsatz einer Software in der stationären Duftberatung begonnen. Auch Mitbewerber wie die Handelskooperation Beauty Alliance und die französische Douglas Tochter NOCIBÉ verfügen bereits über erste Erfahrungen in diesem Bereich. Nun startet auch Europas führende Premium-Beauty Plattform Douglas mit einen eigenen digitalen Duftberater.

Personalisierte Duftempfehlungen online – Lieblingsdüfte und Inhaltsstoffe

Ab sofort erhalten Kundinnen mit dem ‚Fragrance Finder‘ online personalisierte Duftempfehlungen. Damit treibt DOUGLAS konsequent seine #FORWARDBEAUTY.DigitalFirst-Strategie voran. Anhand von Suchkriterien und bisherigen Lieblingsdüften schlägt der ‚ Schnittstelle zum Filialgeschäft ‘ auf Basis von Inhaltsstoffen passende Düfte vor. „Sich online für einen neuen Duft zu entscheiden, war bis jetzt gar nicht so leicht, da man diesen nicht riechen kann. Mit dem ‚Fragrance Finder‘ digitalisieren wir die Duftberatung und schaffen für unsere Kundinnen nun ein virtuelles Dufterlebnis“, so Vanessa Stützle.

Duftberatung mit KI-Technologie – Test bei NOCIBÉ erfolgreich

Das bestätigen auch die Erfahrungen anderer Marktteilnehmer: Bereits im Dezember 2020 hatte die Handelskooperation Beauty Alliance ein ähnliches System vorgestellt. Erfolgreich getestet wurde der ‚Fragrance Finder‘ auch bereits bei NOCIBÉ, der französischen Tochtergesellschaft von DOUGLAS. Der KI-basierte Parfümberater ist in Zusammenarbeit mit dem spanischen Parfümunternehmen Puig entstanden.

Schnittstelle zum Filialgeschäft – Digitale Duftreise mit KI-basiertem Beratungstool

„Wir fokussieren uns hierbei klar auf die Verzahnung unserer Kanäle: Mit einer zielsicheren Online-Beratung unterstützen wir die Kaufentscheidung. Gleichzeitig bilden wir somit auch eine Schnittstelle zu unserem Filialgeschäft: Im Anschluss an die digitale Beratung kann die personalisierte Auswahl dann im Store erprobt werden.“ so Stützle weiter.

Olfaktorisches Profil – auf Basis von Inhaltsstoffen

Mittels ausgewählter Duftkriterien und unter Angabe von Lieblingsdüften können Kundinnen ihren Wunschduft im ‚Fragrance Finder‘ präzise beschreiben. Anschließend erhalten Kundinnen ein olfaktorisches Profil, aufgeschlüsselt nach Lieblings-Duftnoten. Auf Basis dessen gibt der ‚Fragrance Finder‘ Empfehlungen, welche Düfte die favorisierten Duftnoten enthalten, dabei lässt sich beispielsweise nach Duftgruppen oder Lieblingsmarken filtern. Das digitale Produktportfolio des ‚Fragrance Finders‘ wird sukzessive ausgebaut.

[Text: parfuemerienachrichten/Bild/Screen: Douglas]