Haarparfum von Schwarzkopf zum 100. Jubiläum von Martha Schwarzkopf

Mit der exklusiven Limited Edition Haarparfum „Martha” feiert Schwarzkopf das 100-jährige Jubiläum der früheren Geschäftsführerin Martha Schwarzkopf. Die Unternehmerin steht dabei sinnbildlich für eine ganze Reihe starker Frauen, die sich für Emanzipation und Gleichberechtigung einsetzen. Und dies damals wie heute. Somit ist das fein-sinnlich duftende Haarparfum zum einen eine Hommage an Martha, die als eine der ersten Frauen in Deutschland an der Spitze eines Unternehmens stand.  Zugleich ist es eine Erinnerung an ihren Unternehmergeist, ihre Innovationsfreude und die ausgeprägte Empathie, mit der sie einst das Unternehmen leitete. Seit 4. Mai gibt es das Haarparfum „Martha“ mit einer stark limitierten Auflage exklusiv online im Schwarzkopf Shop.

Martha Schwarzkopf 100 Jahre: Eine der ersten weiblichen Geschäftsführerinnen in Deutschland

Berlin, 1921: Martha Schwarzkopf, Ehefrau des Schwarzkopf-Gründers Hans Schwarzkopf, übernimmt nach dessen Tod das Unternehmen. Sie wird somit zwei Jahre, nachdem das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt wurde, als eine der ersten Frauen Geschäftsführerin. Eine Frau an der Spitze: Damit markiert sie nicht nur einen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Die Unternehmerin, Mutter, Ehefrau und Visionärin Martha ist zugleich auch Vorbild für eine ganze Generation von Frauen und UnternehmerInnen in Deutschland.

Martha Schwarzkopf 100 Jahre: Unternehmerin lädt Frauen  seit über 100 Jahren dazu ein, ihre eigene Schönheit selbst zu gestalten

Schon 1927 zeigt sich: Martha Schwarzkopf hat dadurch nicht nur die Firma ihres Mannes übernommen. Sie führt diese zudem mit handwerklichem Geschick, Leidenschaft und dem Mut, Neues zu probieren. Deshalb gründet sie das Schwarzkopf Haarforschungszentrum. Sie ist sich dabei sicher: schönes, gesundes und glänzendes Haar sieht nicht nur gut aus. Es steigert zudem das Selbstbewusstsein und die innere Stärke. Aus diesem Glauben heraus entwickelte Martha Schwarzkopf weitere innovative Marken. Es entstehen dadurch Gliss Kur, Schauma und Taft, die damals wie heute Frauen dabei unterstützen, sich schön und stark zu fühlen und es ihnen ermöglichen, selbst zu entscheiden, was Schönheit für sie ausmacht. Martha Schwarzkopf ebnet deshalb den Weg für eine bis heute relevante Botschaft von Schwarzkopf: Create your own beauty! Denn Schwarzkopf lädt Frauen schon seit über 100 Jahren dazu ein, ihre eigene Schönheit selbst zu gestalten.

Haarparfum von Schwarzkopf limitierter Duft – 100 Jahre Martha Schwarzkopf

Create your own beauty – dafür steht auch der limitierte Haarduft “Martha” für den Martha Schwarzkopf Muse und Inspiration ist. Die Silhouette von Martha Schwarzkopf ziert den zeitlos-eleganten Flacon und das Haarparfum duftet fein-sinnlich und leicht erdig nach Mandarine, rosa Pfeffer, Iris, Rose, Sandelholz und Ambrette. Dabei verleiht der Duft dem Haar eine dezent-individuelle Note, versorgt es mit Feuchtigkeit und lässt es glänzen. Auch Schwarzkopf Haar-Experte Armin Morbach ist großer Fan des exklusiven Haarparfums: “Der Duft erfrischt das Haar und gibt das perfekt-glänzende Finish! Als letzten Schritt der Stylingroutine oder als duftende Auffrischung für zwischendurch, gibt das Haarparfum dem Styling noch einmal eine ganz individuelle Note. Für mich die perfekte Hommage an die ‚Grand Dame‘ von Schwarzkopf.”

Martha Schwarzkopf 100 Jahre: Ihre Stiftung fördert bis heute die Million Chances Initiative

Martha Schwarzkopfs Passion war es, neue, innovative Produkte für schönes, glänzendes und gut gestyltes Haar zu entwickeln. Das limitierte Haarparfum hätte ihr deshalb nur zu gut gefallen! Marthas Passion, Expertise sowie Inspirations- und Innovationskraft sind zudem heute noch Werte, die für Schwarzkopf stehen. Aber auch menschlich hatte Martha viel zu bieten:  Sie galt als höchst empathischer und integrer Mensch, der sowohl Familienmitgliedern als auch MitarbeiterInnen sensibel und auf Augenhöhe begegnete. Als empathische Führungspersönlichkeit setzte sie sich zudem vor allem für ihre Belegschaft ein. Sie förderte diese, wann immer sie konnte. Die zu diesem Zweck von ihr gegründete Stiftung lebt deshalb noch heute in der Schwarzkopf Million Chances Initiative und dem Million Chances Award weiter. Mit Million Chances zeichnet Schwarzkopf Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus, die Mädchen und Frauen in ihren Zukunftsplänen unterstützen – ganz ohne wirtschaftliches Ziel. Auch in diesem Jahr wird Marthas Andenken in der Awardverleihung weitergeführt.

[Text/Bild: Henkel]