MUGLER: ERSTE FLAGSHIP-BOUTIQUE

MUGLER: ERSTE FLAGSHIP-BOUTIQUE IN PARIS: Entscheidender Schritt in der Marktentwicklung. Die Marke MUGLER eröffnet in Paris ihre erste Flagship-Boutique. Sie sieht in der Eröffnung einen entscheidenden Schritt in der Marktentwicklung.

MUGLER: ERSTE FLAGSHIP-BOUTIQUE IN PARIS

Auf der 67 Rue du Faubourg Saint-Honoré, inmitten des renommierten Modebezirks, bietet das Geschäft mit einer Fläche von 130 m² einen einzigartigen Einblick in das Mode- und Parfumuniversum von MUGLER.

„Die Eröffnung der ersten Mugler Boutique ist dem Relaunch der Fashion- und Parfummarke gewidmet. Mugler hat sich in den letzten drei Jahren neu erfunden, ohne dabei sein starkes Erbe aus den Augen zu verlieren. Mit einem Logo, dass für beide Säulen der Marke steht und der brandneue Boutique in Paris, formuliert Mugler sein Ziel klar und deutlich: die Fashion- und Parfummarke mit dem größten Suchtpotenzial zu werden. Diese Ambition wird 2017 mit einem neuen Duft untermauert.” so Sandrine Groslier, Präsidentin von Mugler.

MUGLER: ERSTE FLAGSHIP-BOUTIQUE als entscheidender Schritt in der Markenentwicklung

„Mit der Eröffnung unserer ersten Mugler Boutique gehen wir einen entscheidenden Schritt in unserer Markenentwicklung. Die Mugler Frau ist stark, sie ist unvergesslich und lässt niemanden gleichgültig. Der Flagship-Store ist neues Mekka, in welchem sie die Marke und deren Facettenreichtum erleben kann. Und das in Paris – eine Stadt, die sinnbildlich für die Mugler Modekreationen steht! Wir möchten mit dieser Frau eine besondere Beziehung aufbauen und ihr ein unvergessliches Erlebnis bieten!“ ergänzt Virginie Courtin, Managing Director von Mugler Fashion.

MUGLER-FLAGSHIP: DIE BOUTIQUE

Entworfen wurde die Boutique von Jean Christophe Poggioli und Pierre Beucler von Architecture & Associés. Das Flagship erstreckt sich über einen Eck-Bogengang, dessen Fenster sowohl von der Straßen, als auch den Arkaden von natürlichem Licht durchflutet werden. Der imposante Eingang mit seiner glänzend-schwarzen, mit grafischen Streifen aus mattgrauem Stein durchzogenen Fassade, wurde vom Konstruktivismus inspiriert, der eng mit dem MUGLER Erbe verbunden ist. Dieser Esprit breitet sich weiter in das Innere aus. Der dunkle Terrazzoboden bildet eine kühle Basis für die moderne Komposition von maßangefertigten Möbeln und Dekorationen. Diese werden von runden, weiß verputzen Deckenlichtern umrahmt. Angelehnt an den brutalistischen Stil der originalen MUGLER Boutique am Place des Victoires – entworfen von Andrée Putman 1978 – wurden mattierte Spiegel im Raum platziert. Diese bilden für die weißen Kleiderständer mit der von David Koma entworfene Prêt-à-porter-Kollektion einen kaleidoskopischen Hintergrund.

Ein Ort für die ganze Marke

„Ich freue mich sehr, daran beteiligt zu sein, einen Ort erschaffen zu haben, der die ganze Mugler Marke umfasst. Ein Ort, der Kleidung, Accessoires und Düfte vereint, um das Universum von Mugler, so wie ich es sehe, zu präsentieren.“
David Koma, Artistic Director von Mugler Fashion.

Gleichgewicht von femininer Energie

Handtaschen und Accessoires werden auf einen maßangefertigtem kubistischen Regal und trapezförmigen, mit weißem Lack und hellen Holzintarsien versehenen Podien präsentiert. In diesen reflektiert sich ein Parfumbrunnen, die MUGLER Source. Die Source ist eine skulpturale, weiße, mit Spiegeln überzogene Säule. Direkt daneben – hinter einer Art déco Trennwand, die auf das goldene Zeitalter von Hollywood und die monumentalen Setdesigns von Cedric Gibbons verweist – befinden sich zwei luxuriöse, in heller, „Angel-blauer“ Microsuede überzogene, Ankleidekabinen. Auf dem Boden bilden die kreisförmigen Teppiche aus weißer und silberner Wolle eine Balance zu den kurvenförmigen Linien der Boutique. Der ganze Raum verkörpert das beeindruckende
Gleichgewicht von femininer Energie.

Vision einerzugleich präzisen und anspruchsvollen, einfallsreichen und reduzierten Architektur

Durch ihr gemeinsames Engagement in den Bereichen Kunst und Kultur, sowie Mode und Einzelhandel haben Pierre Beucler & Jean-Christophe Poggioli früh ihre Vision einer zugleich präzisen und anspruchsvollen, einfallsreichen und reduzierten Architektur, bestehend aus sorgfältig formulierten Vorhaben, umgesetzt.
Dieser einzigartige Ansatz beider Architekten ist die treibende Kraft, die es ihnen ermöglicht, die Bedürfnisse ihrer Kunden auf weltweiter und langfristiger Ebene zu erkennen. Ihr Talent Dialoge zu führen, zuzuhören und zu reflektieren, garantiert dauerhafte Kooperation. Diese unterstützen die Entwicklung einer Arbeitsphilosophie, die auf dem Austausch mit Gesprächspartnern basiert. Sie zielt darauf ab, ein „Szenario“ zu erschaffen, das den Erwartungen der Kunden genauestens entspricht. Die Weitläufigkeit ihrer Interessensgebiete half ihnen bei der Kreation legendärer Projekte. Sowohl die Welt der Technologie (Alcatel Lucent), der Mode und des Luxus (Comme des Garçons, Dior, Yohji Yamamoto, Boucheron, Lanvin, Viktor & Rolf, Maison Martin Margiela …), als auch für Museumseinrichtungen wie das Musée du Louvre, das Musée Cernuschi oder das Musée des Arts décoratifs engagierten sie sich.
Ob kulturelles Erbe oder Zukunftsprojektionen – jedes Vorhaben wird nach den Vorstellungen ihrer Kunden umgesetzt und ins Hier und Jetzt übertragen.

Architektur: Funktionell, ästhetisch und innovativ

Mit Ideenreichtum und Innovation haben sich Pierre Beucler und Jean-Christophe Poggioli darauf spezialisiert, mit Codes zu spielen und Erwartungen zu überlisten. Sie entwickeln Kreationen, die Gegensätze in Einklang bringen oder Kontraste fördern, das Radikale mit dem Flexiblen vereinen und das Matte mit dem Glänzenden zu kombinieren. Alles mit dem ultimativen Ziel, unerwartete und visuell überwältigende Universen zu kreieren, die zugleich rigoros funktionell und ästhetisch innovativ sind.