Interview mit Kosmetikpionier Gerhard Klapp: Der Weg zum Erfolg ist lang…

Interview mit Kosmetikpionier Gerhard Klapp. Gerhard Klapp feierte am 24. Februar 2018 seinen 70. Geburtstag. Wir sprachen mit ihm über Geld, Digitalisierung, neue Absatzkanäle, Kunden und Vertrauen. Klapp zählt zu den bekanntesten und populärsten Kosmetikexperten Deutschlands. Er ist Beauty-Spezialist, Innovator, Trendsetter, Heilpraktiker, Unternehmer, Mehrfach-Firmengründer und Buchautor. Im Bereich der Professionellen-Kosmetik steht sein Name für das Entwickeln neuer, viel beachteter Trends. Die Natur und ihre Wechselwirkung auf Körper, Geist und Seele haben ihn geprägt. Bereits mit 25 Jahren war Gerhard Klapp freiberuflich als praktizierender Heilpraktiker tätig. Seine alternativen Methoden schenkten ihm die Anerkennung der Öffentlichkeit und gleichermaßen die seiner Patienten und der Medien. 

Das Interview mit Kosmetikpionier Gerhard Klapp

pn Herr Klapp, seit Ihrem Eintritt in die Branche vor 40 Jahren hat sich sicherlich eine Menge verändert. Wo wird das für Sie am deutlichsten sichtbar?

Der Kosmetikerin fällt es immer schwerer Kosmetikprodukte an den Endverbraucher zu verkaufen. Die Endverbraucher sind durch die digitalen Medien immer besser über die Produkte am Markt informiert. Dadurch haben sie auch Zugang zu vielen anderen Produkten und können sich in Ruhe von zu Hause aus die Produkte aussuchen.

pn Was sind 2018 die aktuellen Herausforderungen für Instituts- und Dienstleistungskosmetik?

Die Branche befindet sich aktuell in einer sehr intensiven Phase in Bezug auf die Digitalisierung, die nachhaltig für starke Veränderungen sorgt. Ausschließlich stationärer Handel war gestern und darauf müssen wir reagieren.

pn Wie könnte eine entsprechende Reaktion aus Ihrer Sicht aussehen?

Noch ist unser Vertrieb über die Kosmetikinstitute und Luxushotels aufgestellt, aber künftig ist ein Umsatzwachstum in größerem Ausmaß nicht mehr allein mit den Instituten zu erreichen. Daher müssen wir uns gegenüber den digitalen Medien gut aufstellen, bzw. diese in unser Denken und Tun integrieren und dabei nicht unser Kerngeschäft mit dem stationären Handel vernachlässigen.

pn Also das eine tun, ohne das andere zu lassen?

Es wird für uns also sehr wichtig sein eine sinnvolle Verzahnung der einzelnen Vertriebswege (stationär und digital) im Rahmen einer durchdachten und sensiblen Multi-Channel-Politik zu finden. Auch die Ausweitung von neuen stationären Vertriebskanälen wird sehr entscheidend sein für die Zukunft unseres Unternehmens.

pn Welche Vertriebskanäle könnten das sein? Parfümerien, Drogeriemärkte oder…?

Diese Kanäle sind ja schon seit langem bekannt und nicht wirklich neu. Mir schwebt aktuell ein ganz neuer Vertriebskanal vor, über den ich aber an dieser Stelle noch nicht sprechen kann und möchte.

pn Nur der Vollständigkeit halber: Ist der Direktvertrieb wie bei z.B. Avon vielleicht ein Modell für die Branche?

Direktvertrieb ist aus meiner Sicht für diese beratungsintensiven Produkte keine Option.

pn Dennoch, in der gesamten Branche wird von Veränderungen im Kundenverhalten gesprochen, wie sehen Sie diesen Punkt?

Die Branche muss sich immer wieder neu erfinden, um Kunden zum Besuch in Kosmetiksalons zu gewinnen und sie zum Kauf von Pflege- und Kosmetikprodukten zu motivieren. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unseren Kunden eine „einfache“ Behandlung nicht mehr ausreicht. Es muss ein Mehrwert geschaffen werden und es muss immer neue Innovationen & Impulse geben. Der Anspruch ist stark gestiegen in den letzten Jahren.

pn Sprich, die Welt ist, auch im Institutsbereich, komplexer geworden!?

Richtig, immer mehr Faktoren beeinflussen die Entscheidung, wann und wo eine Pflege, Kosmetikprodukt oder auch einen Duft gekauft wird. Das gleiche gilt für den Besuch in einem Kosmetiksalon.
Diese Faktoren gilt es zu erkennen und in die Kommunikation zum Kunden einzubauen. Es wird daher immer wichtiger sich als Marke nachhaltig zu positionieren und sich umfassend erlebbar zu machen. Wir müssen unsere Produkte am Point of Sale, sowie im Internet niveauvoll, hochwertig und qualitativ interessant präsentieren. Wir müssen die Bedürfnisse erkennen und Wunscherfüller sein.

pn Wie geht KLAPP Cosmetics mit der aktuellen Marktsituation um?

Wir sind darauf bedacht die Marke KLAPP Cosmetics ganz klar am Markt zu positionieren und zu etablieren. Wir möchten einen festen Platz im Leben unserer Kunden bekommen, durch Qualität, Expertise, Vertrauen, Innovation, Effektivität, Zuverlässigkeit und Wirksamkeit.
Unser Bestreben ist es Tag für Tag die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden zu erkennen und darauf zu reagieren. Unsere Kunden genießen mit unseren Treatments und Produkten ein Stück Luxus im Alltag auf eine spezielle, emotionale Weise und der möchten wir zu 100% gerecht werden. Durch unsere langjährige Erfahrung sind wir aber sicher, die Zeichen des Marktes zu erkennen und entsprechend die Ausrichtung des Unternehmens erfolgreich in die Zukunft zu steuern.

pn Wenn Sie einem Neueinsteiger in die Branche zum Anschluss noch EINEN Tipp mit auf seinen zukünftigen Weg geben dürften, welcher wäre das?

Genügend Eigenkapital ist eine wichtige Voraussetzung, denn der Weg zum Erfolg ist lang.

pn Herr Klapp, vielen Dank für das Gespräch!

[Text. parfuemerienachrichten/Bild: Klapp Cosmetics]

 


Kommentar: Welche Trends werden die Branche 2018 prägen?