LVMH Deutschland überarbeitet das Markenportfolio

Die LVMH Parfums & Kosmetik Deutschland GmbH überarbeitet ihr Markenportfolio. Mit der italienischen Marke Acqua di Parma wird ein Parfumklassiker in das Unternehmen integriert. Gleichzeitig trennen sich die Düsseldorfer von der Marke Fendi Parfums.

Acqua di Parma wird in LVMH Parfums & Kosmetik Deutschland integriert

Bis dato war die Marke Acqua di Parma in Deutschland der italienischen Acqua di Parma s.r.l. zugeordnet. Nun wird die Marke zum Stichtag 01. April 2015 vollständig in die LVMH Parfums & Kosmetik Deutschland GmbH integriert. Daraus ergeben sich für die Depositäre einige Änderungen. Zum einen wird der bestehende Depotvertrag mit Hilfe eines Side-Letters auf den neuen Markeninhaber übertragen. Des Weiteren werden Bestellungen, Retouren, Reklamationen und Zahlungen zukünftig direkt über LVMH abgewickelt.

Die Umstellung der Bestellprozesse findet zwischen dem 13. März (letzter Bestelltermin) und dem 07. April (erster neuer Bestelltermin) statt.

Einen anderen Weg geht die Marke Fendi Parfums. Sie findet sich zukünftig nicht mehr unter dem Dach der deutschen LVMH Niederlassung.

LVMH Fragrance Brands stellt Vertrieb und Vermarktung von Fendi Parfums ein

In einem Brief an die Depositäre informiert die deutsche Niederlassung der LVMH Gruppe, LVMH Fragrance Brands darüber, dass das Unternehmen entschieden hat den weltweiten Vertrieb und die Vermarktung der Marke Fendi Parfums einzustellen. Als Grund wird die kommerzielle Entwicklung von Fendi Parfums genannt. Diese habe die Erwartungen des Unternehmens nicht erfüllt, heißt es weiter.

Ab sofort schreibt LVMH würden keine Aufträge der Marke mehr erfüllt. Dennoch soll der Markenaustritt laut LVHM für alle Beteiligten fair kooperativ gehandhabt werden. Ziel sei es bis Ende Juni 2015 alle Produkte der Marke vom Markt zu nehmen.

[Text: parfuemerienachrichten.de; Bild: LVMH]