Solinger Schneidwarenhersteller Pfeilring insolvent

Solinger Schneidwarenhersteller Pfeilring insolvent. Laut übereinstimmenden Medieninformationen hat das Solinger Traditionsunternehmen Pfeilring einen Insolvenzantrag auf ein „Planverfahren in Eigenregie“ gestellt. Die gute Nachricht für Kunden und Lieferanten: Der Betrieb läuft unverändert weiter. Tochtergesellschaften und Beteiligungen sind ebenfalls nicht von den aktuellen Ereignissen betroffen. 

Pfeilring insolvent – Luft für die Fortführung des Geschäftsbetriebs schöpfen

Auslöser für das aktuelle Insolvenzgeschehen war wohl der Rückzug eines Kreditgebers in Zusammenhang mit der Vorfinanzierung von Großaufträgen. Gespräche mit neuen Geldgebern sollen laut dem gerichtlich bestellten Sachwalter Rechtsanwalt Prof. Peter Neu bereits laufen. Der Kapitalbedarf wird mit zwei Millionen Euro beziffert. Mit dem Insolvenzantrag will sich Unternehmen “Luft” für die Fortführung des Geschäftsbetriebes verschaffen. Noch in dieser Woche will das Unternehmen die Mitarbeiter in einer Betriebsversammlung über weitere Details informieren.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel…

Der Solinger Schneidwarenhersteller befindet sich seit Jahren in schwerem Fahrwasser, nun war überraschend eine Finanzierung geplatzt. „Das hat uns wie ein Blitz aus heiterem Himmel getroffen.“ wird Geschäftsführer Torsten Korb im Solinger Tageblatt zitiert. Die Zwischenfinanzierung für Aufträge, die über einen Zeitraum von acht bis neuen Monaten vorfinanziert werden mussten war, so die Geschäftsführung, somit nicht mehr gegeben.

Seit 1896 fester Bestandteil der deutschen Kosmetikbranche

Pfeilring zählt zu den Solinger Traditionsfirmen. Seit 1896 produziert die Firma kosmetische Artikel und hochwertige Schneidwaren. Aktuell umfasst das Kerngeschäft Maniküre- und Pediküre-Artikeln, zum Beispiel Nagelscheren, Pinzetten und Nagelfeilen. Die Firma beliefert nach eigenen Angaben Kunden in 55 Ländern.

[Text: parfuemerienachrichten, Logo: Pfeilring]

 


Puig erreicht 2017 einen Umsatz von 1.935 Mio. €