Parfümerietagung 2018 – Der Parfümeriemarkt wird individueller, dynamischer und bunter

Am 09. und 10. April 2018 fand in Düsseldorf die Parfümerietagung 2018 statt. Unter dem Motto: „Nur Mut! Handeln!“ diskutierten 180 Teilnehmer aus Industrie und Handel, unter ihnen Douglas CEO Tina Müller, über die Zukunft der Parfümeriebranche. Auf der Tagesordnung standen neben Veränderungen im Kundenverhalten, die aktuelle Marktsituation, die Schwäche der großen Luxusmarken und Wachstumschancen für die Branche. Im Rahmen einer Begleitausstellung präsentierten 50 Markenhersteller ihre Neuheiten. William G. Koeberlé, Präsident des Conseil du Commerce de France und des Europäischen Parfümerieverbandes FEPD rückte als Dinner-Speaker die Berufsausbildung ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Neben Wachstumsexpertin Dr. Anja Henke, Markenguru Wolfgang Schiller und Dr. Robert Kecskes, Senior Insights Director der GfK, referierte auch Tina Müller, CEO des Marktführers.  Die Parfümeriebranche steht vor einer ganzen Reihe von Herausforderungen. Einige Probleme, das betont auch Verbandspräsidentin Barbara Summerer in ihrem Vorwort, sind hausgemacht. Bestimmte Fragen muss jedes einzelne Unternehmen für sich beantworten, andere erfordern ein gemeinsames Handeln der Branche.

Gesellschaftliche Trends verändern die Branche

Vermeintliche Schreckgespenster wie z. B. der gesellschaftliche Trend zu Postmaterialismus und Individualisierung oder auch die Digitalisierung bieten bei genauerer Betrachtung mehr Chancen als Risiken. Auf der anderen Seite verändert sich der Markt immer schneller, Grenzen verschwimmen, klare Trends sind immer weniger auszumachen, die Unsicherheit nimmt zu. Produkt und Markt-Zyklen werden immer kürzer, die Bedürfnisse der Kunden immer individueller. „Der Begriff

‘Postmaterialismus’ wird häufig fehlinterpretiert als Abkehr vom Konsum. Tatsächlich verweist er aber auf den Zuwachs von Möglichkeiten“ erklärt Dr. Robert Kecskes, Senior Insights Director der GfK.

Paradigmenwechsel für Handel und Marken

Für den Handel im Allgemeinen und die Parfümerie im Besonderen bedeutet das einen Paradigmenwechsel. Weg vom Angebot und hin zur Nachfrage. Weg vom Einheitssortiment und hin zu den Bedürfnissen der Kunden. Kurz gesagt: Weg vom „PUSH“ und hin zum „PULL“. Nicht das Angebot der Lieferanten, sondern einzig und allein die Bedürfnisse und Ideen der Menschen werden zu den bestimmenden Faktoren für das Sortiment. Das bestätigt auch Markenexperte Wolfgang Schiller: “Marken entfalten Ihre Kraft nicht im Markt, sondern in den Köpfen der Menschen“

Vom Anbieter zum Sparringspartner

Der Handel wird von Anbieter zum Sparringspartner. Die Anforderungen steigen. Letztlich gilt es die Kunden dort abzuholen, wo sie stehen, ihre Bedürfnisse zu erkennen und erst zu nehmen, immer die beste Lösung und ein Sortiment zu bieten, das immer aufs Neue überrascht und begeistert. „Auch in gesättigten Märkten hängt Wachstum zu 90% vom Unternehmen selbst ab!“ betont auch Unternehmensberaterin Dr. Anja Henke in diesem Zusammenhang.

Schlüsselfaktor Mensch

Auch die Anforderungen an die Mitarbeiter steigen: Reine Verkäufer werden es in Zukunft schwer haben. Gefragt sind Experten, die für Ihren Beruf brennen und Menschen begeistern und mitreißen können und zwar On- wie Offline. Gerade das Beispiel der von Douglas CEO Tina Müller vorgestellten Influencer Kampagne zeigt: Es sind die Menschen, die bestimmen, was gekauft wird nicht das schiere Angebot.

Parfümerietagung 2018  – Chancen für Alle

Eine gute Nachricht, denn letztlich sind die Chancen gleich verteilt: Nicht die Größe entscheidet, nicht Finanzkraft oder Einkaufsmacht, sondern Kundenorientierung, Ideen, Schnelligkeit, Mut und Risikofreude. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der Optionen zu. Die Branche wird abwechslungsreicher, individueller, breiter, bunter und innovativer – Platz für neue Ideen, Marken und Konzepte.

Neue Möglichkeiten in einem bunteren Markt

„Unternehmen mit Menschen, denen es gelingt, sich auf diese Veränderungen einzustellen, sich klar vom Wettbewerb abzugrenzen und ein kundenorientiertes Sortiment anzubieten, haben in einem individuellen, dynamischen, bunten und abwechslungsreichen Markt in Zukunft bessere Chancen als je zuvor.“ ist Verbandsgeschäftsführer Elmar Keldenich überzeugt. Spannende neue Produkte, Ideen und Marken, das hat nach seiner Meinung die Ausstellung im Rahmen der Tagung gezeigt, sind keine Mangelware. Neue Möglichkeiten die es zu nutzen gilt. Statt einem weiter wie bisher empfiehlt er ein engagiertes Um- und Weiterdenken getreu dem Motto der Tagung: „Nur Mut! Handeln!“

[Text/Bilder: Bundesverband Parfümerien/FWHK]

 


Parfümerietagung 2018 mit Ausstellung – Neue Ideen, traditionelle Werte

1 Trackback / Pingback

  1. Douglas Beauty-ICE entspannter ankommen - Kooperation mit der Bahn

Kommentare sind deaktiviert.