Weihnachtsgeschäft 2021? – Wie im Vorjahr, nur ganz anders…

Weihnachtsgeschäft 2021? – Wie im Vorjahr, nur ganz anders… Ein Kommentar von Elmar Keldenich, Geschäftsführer des Bundesverband Parfümerien zur Lage der Branche im Weihnachtsgeschäft 2021:

Zum Start des Weihnachtsgeschäftes 2021 steht die Parfümeriebranche vor vielen Herausforderungen: Vor dem Licht am Ende des Tunnels Anfang 2022 liegt der Winter, das Weihnachtsgeschäft, viel Ungewissheit und das Gespenst eines möglichen weiteren Lockdowns zur Unzeit.

Wie im Vorjahr, nur ganz anders…

Das alles weckt Erinnerungen an das Vorjahr und trotzdem ist diesmal vieles ganz anders: Die Reserven im Handel sind aufgebraucht. Gleichzeitig haben sich die Konditionen drastisch verschlechtert. Viele Marken-Lieferanten suchen, ohne Rücksicht auf ihre Depotpartner, den direkten Weg zum Kunden und beteiligen sich, unter dem Deckmantel der eigenen UVPs, selbst an Preisschlachten im Internet. Was die zunehmende Entwertung der entsprechenden Marken bzw. Produkte noch zusätzlich beschleunigt.

Das Resultat: viele etablierte Marken schwächeln. Die Folge: einzelne Referenzen sind im Handel inzwischenkaum mehr gefragt, begehrte Produkte dagegen zum Teil nicht lieferbar. Die daraus resultierenden Lücken lassen sich folglich mit den vorhandenen Sortimenten kaum mehr schließen. Keine einfache Lage!

Weihnachtsgeschäft 2021 – Gleichung mit vielen Unbekannten

Für uns alle ist die Situation geschäftlich, wie privat eine Gleichung mit vielen Unbekannten: Wie wird sich das aktuelle Infektionsgeschehen entwickeln? Welche Einschänkungen sind zu erwarten? Wie viel Ware und Personal benötigen wir, um die Kunden bedienen zu können? Wird das überhaupt weiterhin möglich sein? Welche Vertriebskonzepte, neue Marken oder Produkte sind überhaupt noch geeignet, Ausfälle an anderer Stelle zu kompensieren? Wie lässt sich das mit der immer weiter schwindenden Liquidität in Einklang bringen? Wie und wieviel Neuheiten bekommen wir so noch erfolgreich in den Markt?

Die Beantwortung dieser Fragen braucht Zeit, Zeit die wir im Weihnachtsgeschäft eigentlich nicht haben. Dennoch, bei der Suche nach den richtigen Antworten ist wichtig: Für die Branche geht es um viel, vielleicht sogar um Alles. Kurz, um den Erhalt einer vielfältigen und leistungsfähigen Vertriebsstruktur für Parfums und Luxus-Kosmetik in Deutschland.

Weihnachtsgeschäft 2021? – Nur gemeinsam stark

Das kann nur gemeinsam gelingen. Es ist daher nicht der Zeitpunkt für die Durchsetzung von Einzelinteressen. Will die Branche langfristig erfolgreich bleiben, muss sie gerade jetzt zusammenarbeiten und gemeinsam an einem Strang ziehen. Die Verkürzung von Zahlungszielen ist dabei genauso wenig das richtige Mittel, wie das starre Beharren auf Umsatz- oder Ergebniszielen, vorverlegte Bestellfristen, lange Lieferzeiten oder Lagerschießungen mitten im Weihnachtsgeschäft. All das können wir uns, das sollte jedem Marktteilnehmer klar sein, in der aktuellen Situation schlicht nicht mehr leisten!

Es ist nun unsere gemeinsame Entscheidung, ob und wie wir als Branche unsere Funktion erfüllen und unseren Kunden weiterhin ein attraktives Angebot machen können. Der Bedarf ist da, nach fast zwei Jahren Corona steht fest: Nichts wurde in der Pandemie so sehr vermisst wie der persönliche Kontakt zu anderen Menschen – kaum waren die Geschäfte geöffnet, kamen auch die Kunden zurück.

Weichen für die Zukunft der Branche stellen

Es liegt nun an uns, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Dafür braucht es gerade jetzt mutige Entscheidungen und den Willen auch einmal über den eigenen Schatten zu springen, Glaubenssätze zu hinterfragen, Risiken einzugehen, Widerstände zu überwinden und die Bereitschaft die Perspektive zu wechseln.

Wir, Handel wie Hersteller, entscheiden jetzt, wo wir nach Corona 4.0 im Frühjahr 2022 stehen werden!“

[Text/Foto: Bundesverband Parfümerien]


1 Trackback / Pingback

  1. /homepages/26/d588277077/htdocs/parfuemerienachrichten.de/wp-includes/comment-template.php on line 677
    " class=""> Selektive Kosmetik im Minus - Erholung im dritten Quartal

Kommentare sind deaktiviert.