Bundesverband Parfümerien: Neue Depotverträge genau prüfen

Der deutsche Bundesverband Parfümerien, Düsseldorf rät dazu neu vorgelegte Depotverträge nicht einfach blind zu unterschreiben:

“Wir prüfen alle Depotverträge, die uns von Mitgliedsunternehmen vorgelegt werden. In manchen Verträgen verbergen sich erstaunliche Regelungen…”, so Verbandsgeschäftsführer Elmar Keldenich “…so wird auf der einen Seite gefordert Produkte vor Licht und Wärme zu schützen, auf der anderen Seite wird gleichzeitig festgelegt, das die Produkte im Schaufenster präsentiert werden sollen.
Auch die Verpflichtung zu Vertragsstrafen in Höhe von 10% des Auftragswertes bei verspäteter Zahlung, wie jüngst in einem Vertrag entdeckt oder völlig beliebige Rücknahmeregelungen sprengen jeden üblichen Rahmen.”

Der Verband rät daher neue Depotverträge genau unter die Lupe zu nehmen. Einseitige oder benachteiligende Regelungen sollten nicht akzeptiert, Änderungen oder eine entsprechende schriftliche Klarstellung des Lieferanten über ein gemeinsames Verständnis einzelner Punkte eingefordert werden.

Verbandsmitglieder haben Glück. Zu vielen aktuellen Verträgen stehen bereits jetzt detaillierte Informationen, Erläuterungen und zum Teil auch verbindliche Stellungnahmen und Ergänzungen der Lieferanten zum Abruf bereit.

[Text/Logo: Parfümerieverband]