#StadtHerzLeben – Petition für Fachhandel und Innenstädte

#StadtHerzLeben – Petition für Fachhandel und Innenstädte. Die Corona-Krise zeigt schon jetzt, wie dramatisch sich unsere Innenstädte verändern könnten, wenn der mittelständische Fachhandel seine Geschäfte schließen muss. Für manches Unternehmen ist das allerdings schon jetzt traurige Realität – denn in der Pandemie haben viele familiengeführte Einzelhändler dauerhaft zumachen müssen, auch wenn sie vor Corona noch kerngesund waren.

#StadtHerzLeben – Petition für Fachhandel und Innenstädte

Die Initiative Stadt Herz Handel will genau das verhindern. Verhindern, dass die gesamte innenstädtische Infrastruktur verloren geht und gemeinsam dafür sorgen, dass möglichst viele Unternehmen des Facheinzelhandels die Krise überstehen und bald wieder ihre Geschäft öffnen können.

Eine Stimme für die vergessene Mitte – #StadtHerzLeben

Der Bundesverband Parfümerien, Verbundgruppen und viele mittelständische Einzelhändler unterstützen die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Pandemie grundsätzlich uneingeschränkt, sie sind fraglos notwendig und kommen in der Summe letztlich der gesamten Gesellschaft und damit auch der Branche zugute. Allerdings scheinen die Bundesregierung und die Landesregierungen den familien- und inhabergeführten Fachhandel in den Innenstädten weitestgehend vergessen zu haben, sie unterstützen vor allem Großkonzerne und Kleinbetriebe. Auch auf Ersatz für den entgangen Unternehmerlohn warten viele vergebens. Deswegen haben Branchenorganisationen und Fachhändler die Petition #StadtHerzLeben ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es die vergessene Mitte mit ihr auch die vielen Unternehmerinnen und Unternehmer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihren wirtschaftlichen Leistungen stärker ins Blickfeld der Regierenden zu rücken.

Angemessene Unterstützung zum Überleben

Die Initiative fordert vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier und vom Bundesminister für Finanzen Olaf Scholz eine angemessene Unterstützung zur Bewältigung der Corona-Krise. Die geforderten Leistungen gehen nicht über das hinaus, was anderen Branchen und Wirtschaftsbereichen bereits gewährt wurde. Ziel ist vielmehr eine angemessene Entschädigung, um einen Teil der durch die angeordneten Schließungen seit dem ersten Lockdown erlittenen riesigen Verluste auszugleichen und damit den Einzelhandel in den Innerstädten zu retten.

Schon über 24.000 Unterschriften für Leben, Jobs und Fachhandel

Bis heute wurde die Petition bereits von über 24.000 Bürgerinnen und Bürgern unterschrieben. Mit seiner Unterschrift kann jeder Einzelne dazu beitrage, dass die Petition ein Erfolg wird. Als Branchenmagazin für den Parfümerie-Einzelhandel schließt sich auch parfumerienachrichten diesem Appell gerne an: Bitte unterzeichnen Sie die Petition und unterstützen Sie #StadtHerzLeben. Denn nur so sichern wir die Jobs und nur so bleiben die Innenstädte lebendig und lebenswert, nur so sind sie weiterhin beliebte und belebte Orte fürs Einkaufen und für Begegnungen unter Menschen.

Bitte helfen Sie mit – #StadtHerzLeben

Weitere Informationen rund um die Initiative und die Möglichkeit die offizielle Petition sofort zu unterzeichnen finden Sie hier www.openpetition.de/stadtherzleben. Bitte vergessen Sie nicht den Bestätigungslink in Ihrer anzuklicken und verbreiten Sie die Idee an Kollegen, Kunden und Mitarbeiter weiter. Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass unsere Innenstädte lebenswert bleiben und möglichst viele Unternehmen des Facheinzelhandels die Krise überstehen und bald wieder ihre Geschäft öffnen und für ihre Kunden da sein können.

[Text: parfuemerienachrichten/Bild: #StadtHerzLeben]


1 Trackback / Pingback

  1. /homepages/26/d588277077/htdocs/parfuemerienachrichten.de/wp-includes/comment-template.php on line 677
    " class=""> Coronakriese: Lokal gewinnt - Corona Consumer Check des IFH

Kommentare sind deaktiviert.