Mainz: Handel für 365-Euro-Ticket

Mainz: Handel für 365-Euro-Ticket. In der aktuellen Klimadiskussion unterstützt der Handelsverband Rheinland-Pfalz einen innovativen Vorstoß zum ÖPNV. Überlegungen zur Einführung eines 365-Euro-Ticket in Mainz, werden von Seiten des Handelsverbandes begrüßt und ausdrücklich unterstützt. Der ÖPNV, ist der Verband überzeugt, muss attraktiver gemacht werden, damit ihn mehr Menschen nutzen.

Günstiges, ganzjährig gültiges Ticket, wäre ein erster Schritt

Die reguläre Jahreskarte kostet in Mainz bislang 815,60 Euro, das ist für viele zu teuer. Ein günstiges, ganzjährig gültiges Ticket, wäre nach Meinung des Verbandes bereits ein erster wichtiger Schritt. Mit dem Mainzer Jobticket wurden in diesem Zusammenhang bisher durchweg positive Erfahrungen gesammelt.

Mehr ÖPNV-Nutzung kommt auch dem innenstädtischen Handel zugute

Eine steigende Nutzung des ÖPNV käme nach Auffassung der Handelsvertreter auch dem innenstädtischen Handel zugute. Auch da die Erreichbarkeit der Mainzer Innenstadt mit dem PKW durch zahlreiche Baustellen und eine erschwerte Parksituation zurzeit eingeschränkt ist. Schon seit einiger Zeit hat der Handelsverband Rheinland-Pfalz das 365-Euro-Ticket mit der Landesregierung und anderen Verantwortlichen diskutiert.

Landesregierung befürchtet höhere Kosten

Schon seit einiger Zeit wurde das Thema eines 365-Euro-Tickets mit der Landesregierung und anderen Verantwortlichen diskutiert. Bei einem der letzten Gespräche wurden wir darauf hingewiesen, dass die Landesregierung – alleine für das Schülerticket – den Mobilverbänden jährlich bereits einen Zuschuss im zweistelligen Millionenbereich gewähren muss, um die entstehenden Kosten zu decken.

Da die Regierung befürchtet, durch das 365-Euro Ticket noch höhere Zuschüsse an die Mobilverbände zahlen zu müssen, wurde dem Handelsverband Rheinland-Pfalz gegenüber von offizieller Seite zuletzt Skepsis bezüglich eines 365-Euro-Tickets geäußert.

Auch Bevölkerung fordert Einführung des 365-Euro Tickets

“Wir hoffen, dass die Verantwortlichen den neuen Überlegungen zum 365-Euro-Ticket etwas entgegenkommen, besonders da immer größere Teile der Bevölkerung die Einführung dieses Tickets fordern.” so der Hauptgeschäftsführer des Handelsverband Rheinland-Pfalz Dr. Thomas Scherer.

[Text: parfümerienachrichten/Bild: Maizer Mobilität]