Douglas E-Commerce-Rekord im Weihnachtsgeschäft 2020

Douglas E-Commerce-Rekord im Weihnachtsgeschäft 2020. Douglas, Düsseldorf, startet mit einem Rekordwachstum im E-Commerce im wichtigen Weihnachtsgeschäft in das neue Geschäftsjahr 2020/21. In den traditionell umsatzstärksten Monaten des Jahres legte das Online-Geschäft im Auftaktquartal Oktober bis Dezember 2020 um mehr als 74 Prozent auf 433 Mio. Euro zu.

Geringer Rückgang trotz Lockdowns und Handelsbeschränkungen

Besonders die zwei letzten Wochen im Dezember sind für Douglas im stationären Handel der umsatzstärkste Zeitraum. Trotz europaweiter Lockdowns und Handelsbeschränkungen erreichte Douglas dank des Online-Geschäfts von Oktober bis Dezember einen robusten Konzernumsatz von 1,2 Mrd. Euro; das ist im Vergleich zum Wert des Rekordquartals aus dem Vorjahr somit nur ein geringer Rückgang von 7,1 Prozent. In Deutschland blieben die Umsätze mit einem Rückgang von nur 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal sogar nahezu stabil.

E-Commerce Entwicklung und fortgesetzte Kostendisziplin

Die starke Entwicklung im E-Commerce ging einher mit fortgesetzter Kostendisziplin, sodass Douglas eine bereinigte EBITDA-Marge von 15,1 Prozent ausweist. Das operative Konzernergebnis (EBITDA) erreichte 177 Mio. Euro, was einem Rückgang von 19,2 Prozent entspricht. Der Quartalsüberschuss lag bei 148 Mio. Euro.

In Deutschland kommen inzwischen die Hälfte aller Umsätzeaus dem E-Commerce

Tina Müller, Douglas Group CEO: „Lockdowns und staatliche Corona-Maßnahmen mitten im Weihnachtsgeschäft haben unsere sonst mit Abstand umsatzstärksten Wochen des Jahres massiv beeinflusst. Dank unserer Erfahrungen aus der ersten Corona-Welle haben wir die negativen Effekte nahezu kompensiert, denn seit Sommer gewinnt Douglas mit #FORWARDBEAUTY.DigitalFirst im E-Commerce immer mehr Momentum und hat branchenweit die stärkste Online-Präsenz in Europa. Im Heimatmarkt Deutschland kommen aus dem E-Commerce mittlerweile mehr als die Hälfte aller Umsätze. Das ist auch ein Zeichen dafür, wie gut unsere Online- und Filialumsätze nach einer Reihe von klugen Initiativen verzahnt sind.“

Douglas E-Commerce-Rekord – Fokus auf E-Commerce-Geschäft trägt Früchte

Auf das gesamte Kalenderjahr 2020 gesehen erreichte Douglas erstmals mehr als 1 Mrd. Euro Umsatz im E-Commerce. Im Jahresverlauf hat Douglas dabei ausgehend von führenden E-Commerce-Konzepten in Deutschland zunehmend europaweit starkes Wachstum generiert und im Weihnachtsquartal konzernweit 37 Prozent des Konzernumsatzes online erzielt. Im Heimatmarkt Deutschland erwirtschaftete das Unternehmen mit 50,2 Prozent sogar erstmals mehr als die Hälfte aller Umsätze über die digitalen Kanäle.

Hohes Wachstum bei Online-Bestellungen und -Neukunden

Das Wachstum der Online-Neukunden lag in diesem Quartal um 81 Prozent höher als im Vorjahresquartal. Ebenso stieg die Zahl der Online-Bestellungen um 68 Prozent auf insgesamt 8 Mio. Vanessa Stützle, Chief Digital Officer: „Unsere Plattformstrategie im E-Commerce greift. Das zeigt unser starkes Umsatzwachstum von rund 60 Prozent auf 1 Mrd. Euro im
Kalenderjahr 2020. Diesen Weg setzen wir konsequent fort, indem wir unsere Initiativen und insbesondere den bereits in Deutschland, Österreich und Frankreich genutzten Marktplatz weiter international ausrollen. All dies ist auf das klare Ziel ausgerichtet, die 2 Mrd. Euro im E-Commerce so schnell wie möglich zu erreichen.“

Anteil der Einkäufe über die App deutlich gestiegen

Gruppenweit ist insbesondere der Anteil der Einkäufe über die App deutlich gestiegen. Diese online-affinen und besonders loyalen Kundinnen, die über die App einkaufen, trugen im ersten Quartal bereits mehr als ein Viertel zum E-Commerce-Umsatz bei. Zugleich erweiterte Douglas die Zugangspunkte zur digitalen Beauty-Plattform, etwa mit Services wie Click & Collect oder Bestellungen per Telefon. Die Kundinnen profitierten von einem mittlerweile einzigartigen Sortiment, das dank des Marktplatzes auf rund 130.000 Produkte gewachsen ist. Zugleich hat Douglas im Verlauf des Sommers Lagerkapazitäten und Distributionszentren ausgebaut, um die stark wachsende Anzahl an Online-Bestellungen zu bedienen. Im Kalenderjahr 2020 konnte Douglas mehr als 19 Mio. Bestellungen im Online-Geschäft verzeichnen, was eine Steigerung von mehr als 50 Prozent bedeutet.

Innovatives Social Commerce Format „Douglas LIVE“

Im Sommer 2020 ins Leben gerufen, hat sich im Weihnachtsquartal das neue Social Commerce Format „Douglas LIVE“ besonders erfolgreich entwickelt. Douglas reagiert damit auf das steigende Interesse der Kundinnen nach Formaten mit digitaler Interaktion und gleichzeitigem Unterhaltungsfaktor. Kundinnen können bei Douglas LIVE die Produkte, die in den mehrmals wöchentlich stattfindenden Live-Tutorials vorgestellt werden, direkt aus dem Livestream heraus im Douglas Onlineshop kaufen.
Die Verkaufszahlen der vorgestellten Produkte vervielfachen sich während der Ausstrahlungszeit und das Format erzielt eine Conversion Rate von bis zu 40 Prozent. Dazu steigt die durchschnittliche Verweildauer im Douglas Onlineshop.

Douglas E-Commerce-Rekord – Topseller im Weihnachtsgeschäft

Das Weihnachtsquartal ist geprägt von Geschenkkäufen. Als absoluter Bestseller erwies sich in diesem Jahr wieder der Douglas Exklusivmarken-Adventskalender, von dem trotz stationärem Lockdown in Deutschland über 150.000 Stück verkauft wurden. Bester Newcomer im Sortiment und seit wenigen Monaten exklusiv bei Douglas ist die Gesichtspflegemarke „Drunk Elephant“, die in den USA bereits zu den Top 5 der Skincare Brands gehört. Bei Douglas erzielt sie ein monatliches Online-Wachstum von bis zu 13 Prozent. Im Luxus-Segment ist die erfolgreichste Neueinführung die Marke „Augustinus Bader“. Damit greift Douglas den Trend zu sogenannten Doctor Brands auf, bei denen Kosmetik auf medizinische Pflege trifft. Dr. Augustinus Bader ist Universitätsprofessor und zählt zu den weltweit führenden Forschern auf den Gebieten Stammzellen und Biomedizin.

Weihnachtsgeschäft – Parfums bleiben stärkste Kategorie

Parfums bleiben die am stärksten nachgefragte Produktkategorie im
Weihnachtsgeschäft. Die Kunden hat vor allem der neue Armani Duft „My Way“ überzeugt, der im Weihnachtsquartal monatliche Umsatzwachstumsraten von über 30 Prozent in Deutschland verzeichnen konnte und damit absoluter Gewinner bei den Neueinführungen etablierter Marken ist.

[Text: parfuemerienachrichten/Bilder: Douglas]