Müller beteiligt sich an Niceshops – Impulse für das Online-Geschäft

Müller beteiligt sich an Niceshops
Müller beteiligt sich an Niceshops [Bild: niceshops]

Müller beteiligt sich an Niceshops. Müller, Ulm beteiligt sich mit 26 Prozent an der niceshops GmbH, einem österreichischen eCommerce und Logistikunternehmen. Im Gegenzug übernehmen die Steirer das Online-Geschäft für Müller. Die Verträge wurden bereits unterzeichnet.

Das neue Müller Management unter Ex-Aldi bzw. -Hofer Manager Dr. Günther Helm, sieht darin einen ersten wichtigen Schritt zur Digitalisierung des Handelsgeschäfts. Auch niceshops-Geschäftsführer Roland Fink scheint sehr zufrieden.

Müller beteiligt sich an Niceshops – Rückgriff auf bestehende Strukturen

Der Ansatz erscheint aus Handelsperspektive auf den ersten Blick etwas unorthodox aber logisch, statt für den Online-Handel eigene Kompetenz in den Bereichen E-Commerce, Software-Entwicklung und Endkunden-Logistik aufzubauen, greift das Unternehmen nun mit überschaubarem Aufwand auf eine bereits funktionierende Lösung zurück.

Müller beteiligt sich an Niceshops – Abwicklung des Online-Geschäfts

“Ich freue mich gemeinsam mit Günther Helm und vielen außergewöhnlichen Menschen bei Niceshops GmbH und Drogeriemarkt Müller die Zukunft des Handels in Europa noch stärker mitgestalten zu dürfen.” freut sich auch niceshops-Geschäftsführer Roland Fink.

Sein Unternehmen, die niceshops GmbH entwickelt Onlineshops in verschiedenen Produktsegmenten und dürfte fraglos von der Beteiligung durch Müller profitieren. Das Unternehmen bietet 24h Zustellung in Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien & gegen Aufpreis in ganz Europa an. Der Zugriff auf die unterschiedlichen Plattformen ist inzwischen in 14 europäischen Sprachen möglich. Nach Unternehmensangaben sind im niceshops-Lager schon heute mehr als 950.000 Produkte ständig verfügbar.

[Text: parfuemerienachrichten/Bild: Niceshops GmbH]